Feuerwehr - Abschnittsübung beim Seidelalmsee


Am Samstag, den 21.Mai, fand beim Seidlalmsee eine Großübung des Abschnittes Kitzbühel mit Hubschrauberunterstützung statt. „ Waldbrand beim Seidlalmsee/Brückenschuss und der Melder hatte einen Verkehrsunfall“, hieß die Alarmierung für die Feuerwehren.

Da die Unfallstelle auf 1400 Meter liegt, wurden der Einsatzleiter und ein Feuerwehrmann, der die Akku-Bergeschere dabei hatte ,mit dem ÖAMTC Hubschrauber beim Ganslernlift abgeholt und an die Unfallstelle geflogen. Der Verkehrsunfalleinsatzleiter machte sich einen ersten Überblick über das verunfallte Auto und der Feuerwehrmann konnte mittels Akkuschere einen Erstzugang zu den eingeschlossenen Personen herstellen.

Die nachkommenden Feuerwehrfahrzeuge SRF, TLF1 und VRF fuhren über die Forststraße bis zur Unfallstelle. Mit der Bergeschere und dem Hebekissensatz wurden die verletzten Personen geborgen. Anschließend wurde das Dach des Autos entfernt. Zur schonenden Bergung der Verunfallten wurde der Kran des schweren Rüstfahrzeuges mit der Bergewanne benützt.Inngesamt wurden von der Stadtfeuerwehr Kitzbühel sechs Personen geborgen und anschließend in Sicherheit gebracht.

Der Waldbrand:

Die Flughelfer des Bezirkes Kitzbühel konnten an diesem Samstag ihre Aufgaben mit einem ÖAMTC –Hubschrauber üben. Annahme war ein Waldbrand unter dem Steilhang der Weltberühmten Streif –Rennabfahrt. Die Flughelfer richteten einen Landeplatz für den Hubschrauber und die fliegerische Einsatzleitung ein.

Parallel dazu wurde eine Zubringerleitung zu Brandherd gelegt und mit der Brandbekämpfung begonnen. Bei dieser Übung konnten die verschiedensten Löschbehälter für die Waldbrandbekämpfung beübt werden. Die Wasserversorgung wurde über eine Tragkraftspritze, welche das Wasser direkt aus dem Speichersee Seidlalm 2 entnahm und einen Falt-Tank füllte, hergestellt.

Ebenso klappte das Befüllen der Behälter mit dem Füllrohr und die direkte Entnahme des Wassers mit dem Hubschrauber aus dem Speichersee.

Einsatzkräfte:

Flughelfer des Bezirkes Kitzbühel , Stadtfeuerwehr Kitzbühel , FF Kirchberg , FF Reith, FF Oberndorf, FF Aurach, FF Jochberg, FF Aschau Bezirksfeuerwehrinspektor und Abschnittskommandant

foto-stadfeuerwehr-kitz
21-05-11-uebung-speichersee111
21-05-11-uebung-speichersee27
21-05-11-uebung-speichersee26
21-05-11-uebung-speichersee24
21-05-11-uebung-speichersee25
21-05-11-uebung-speichersee22
21-05-11-uebung-speichersee23
21-05-11-uebung-speichersee20
21-05-11-uebung-speichersee21
21-05-11-uebung-speichersee18
21-05-11-uebung-speichersee19
21-05-11-uebung-speichersee16
21-05-11-uebung-speichersee15
21-05-11-uebung-speichersee14
21-05-11-uebung-speichersee13
21-05-11-uebung-speichersee12
21-05-11-uebung-speichersee11
21-05-11-uebung-speichersee10
21-05-11-uebung-speichersee9
21-05-11-uebung-speichersee8
21-05-11-uebung-speichersee7
21-05-11-uebung-speichersee6
21-05-11-uebung-speichersee5
21-05-11-uebung-speichersee4
21-05-11-uebung-speichersee1
21-05-11-uebung-speichersee3

Bild-Quelle: Stadtfeuerwehr © Kitzbühel

Information

Social-Media Channels der FF. Kitzbühel

Die Stadtfeuerwehr Kitzbühel betreibt zur Presse und Öffentlichkeitsarbeit mehrere Kanäle in den Sozialen Medien.Dazu gehören: Feuerwehr App, Facebook, Twitter, Instagram, WhatsApp, Youtube-Kanal.
Unwetterzentrale Österreich

Unwetterwarnung

Hier erhält ihr die neuesten Infos über Unwetter und Ähnliches in Österreich. Bei Warnstufe rot werden wir hier auch auf der Webseite, Facebook u. Feuerwehr App  die Warnung Posten damit die Bevölkerung in Kitzbühel gewarnt ist.

Feuerwehrjugend

Verstärkung gesucht

Seit beinahe 150 Jahren sorgt die Feuerwehr Kitzbühel für die Sicherheit in unserer Stadt und deren Umgebung. In den letzten Jahrzehnten haben sich Aufgaben und Anforderungen grundlegend geändert.

KONTAKT

Stadtfeuerwehr Kitzbühel
Jochbergerstraße 15
6370 Kitzbühel
Kommandant: +43 676 83621801
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WICHTIGE RUFNUMMERN

Feuerwehr Notruf 122
Polizei Notruf 133
Rettung Notruf 144
Vergiftungszentrale +431 406 4343
Gehörlosen Notruf SMS 0800 133 133